DGU-Stellungnahme zum IQWiG-Vorbericht "Prostatakrebsscreening mittels PSA-Test"

 

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

nachdem die DGU als Reaktion auf die negative Nutzenbewertung des IQWiG-Vorberichts "Prostatakrebsscreening mittels PSA-Test" bereits ein Positionspapier veröffentlicht und Ihnen eine entsprechende Patienteninformation zur PCa-Früherkennung an die Hand gegeben hat, stellen wir Ihnen heute die aktuelle Pressemitteilung zur Verfügung, welche die DGU im Rahmen des offiziellen Stellungsnahmeverfahrens beim IQWiG herausgegeben hat.

Der DGU-Vorstand dankt allen weiteren Institutionen die der Empfehlung der DGU gefolgt sind und ebenfalls Stellungnahmen abgegeben haben. Hierzu gehören insbesondere die Deutsche Krebsgesellschaft (AUO, ARO), die Deutsche Gesellschaft für Hämatoonkologie, die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie, Die Deutsche Gesellschaft für Radiologie, Die Südwestdeutsche Gesellschaft für Urologie, die Vereinigung norddeutscher Urologen, die Schweizergesellschaft für Urologie, die Österreichische Gesellschaft für Urologie, die Luxemburgerische Gesellschaft für Urologie, der Europäischen Gesellschaft für Urologie, sowie der Berufsverband der Deutschen Urologen und der Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe.

In der aktuellen Pressemitteilung hat die DGU zum Ablauf der Stellungnahmefrist am 3. Februar die medizinische und wissenschaftliche Position zum PSA-Test nochmals öffentlich unterstrichen und auf die große nationale und internationale Allianz des Widerspruchs gegen den negativen IQWiG-Vorbericht hingewiesen.

Univ-Prof. Dr. med. Maurice-Stephan Michel 
Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Urologie 

Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Jens Rassweiler 
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie
 

DGU-Stellungnahme zum IQWiG-Vorbericht